Tödliche Unfälle von Migranten : Decathlon stoppt Kajak-Verkauf in zwei nordfranzösischen Städten

von 17. November 2021, 09:01 Uhr

svz+ Logo
Eine Gruppe von Menschen, bei denen es sich vermutlich um Migranten handelt, wird nach einem Zwischenfall mit einem kleinen Boot im Ärmelkanal an Bord des Dover-Rettungsboots nach Dover in Kent gebracht.
Eine Gruppe von Menschen, bei denen es sich vermutlich um Migranten handelt, wird nach einem Zwischenfall mit einem kleinen Boot im Ärmelkanal an Bord des Dover-Rettungsboots nach Dover in Kent gebracht.

Da vermehrt Migranten versuchen, den Ärmelkanal in Kajaks zu überqueren und dabei verunglücken hat der Sportartikelhändler Decathlon diese nun in zwei Städten aus dem Sortiment genommen.

Paris | Weil sie von Migranten für ihre Überfahrt nach Großbritannien genutzt werden könnten, hat der Sportartikel-Händler Decathlon den Verkauf von Kajaks in den Filialen zweier nordfranzösischer Städte eingestellt. In den Geschäften von Calais und Grande-Synthe würden "aufgrund der aktuellen Situation" keine Kajaks mehr verkauft, teilte die Pressestelle von...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite