Missachtung geschützter Riffe : Dänen müssen den Fehmarnbelt-Tunnel neu planen

von 20. Juni 2020, 10:47 Uhr

svz+ Logo
Die Fertigstellung des geplanten Fehmarnbelt-Tunnels zwischen Deutschland und Dänemark droht sich stark zu verzögern.
Die Fertigstellung des geplanten Fehmarnbelt-Tunnels zwischen Deutschland und Dänemark droht sich stark zu verzögern.

Wegen Missachtung geschützter Riffe fordert Kiel Nachbesserungen – das Projekt droht sich stark zu verzögern.

Kiel | Noch bevor der mit Spannung erwartete Prozess um den deutsch-dänischen Fehmarnbelt-Tunnel überhaupt stattgefunden hat, steht fest, dass die dänische Projektfirma Femern AS den Tunnel in Deutschland neu planen muss. Grund dafür sind streng geschützte Ostsee-Riffe an der Trasse des 18 Kilometer langen Tunnels, die in den Planunterlagen der Dänen fehlen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite