Testphase in Deutschland gestartet : Coronavirus in Kläranlagen: Wie unser Abwasser zum Frühwarnsystem werden soll

von 22. Mai 2020, 11:50 Uhr

svz+ Logo
Mit Abwasserproben will ein Team aus Wissenschaftlern und Kläranlagen-Betreibern Erkenntnisse über den Infektionsgrad der Bevölkerung mit dem Coronavirus gewinnen. (Symbolbild)
Mit Abwasserproben will ein Team aus Wissenschaftlern und Kläranlagen-Betreibern Erkenntnisse über den Infektionsgrad der Bevölkerung mit dem Coronavirus gewinnen. (Symbolbild)

Durch gezieltes "Abwassermonitoring" wollen Forscher nun ein Frühwarnsystem entwickeln. Aber wie realistisch ist das?

Leipzig | Bei der Entwicklung eines Corona-Frühwarnsystems mit Hilfe von Abwasserproben aus Klärwerken begann in dieser Woche in Deutschland eine Testphase. Mit den Proben will ein Team aus Wissenschaftlern und Kläranlagen-Betreibern Erkenntnisse über den Infektionsgrad der Bevölkerung mit dem Coronavirus gewinnen. Das Abwasser spiegele in gewisser Weise auch d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite