Gespräch mit Angstforscher : Coronavirus: Warum Hamsterkäufe derzeit wenig sinnvoll sind

von 03. März 2020, 06:07 Uhr

svz+ Logo
In vielen Supermärkten sorgen Hamsterkäufe zurzeit für leere Regale.
In vielen Supermärkten sorgen Hamsterkäufe zurzeit für leere Regale.

Trotz relativ weniger Fälle sorgt der Coronavirus für große Verunsicherung. Ein Angstforscher erklärt das Phänomen.

Göttingen/Greifswald | 150 bestätigte Coronavirus-Fälle gibt es in Deutschland – bei insgesamt rund 83 Millionen Einwohnern. Dennoch beherrscht das Thema seit Wochen die Schlagzeilen, in vielen Apotheken sind Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel ausverkauft, zusätzlich sorgen Hamsterkäufe sorgen für leere Supermarkt-Regale. Coronavirus in fast allen Bundesländern nach...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite