Seenotrettung im Mittelmeer : Kapitänin Carola Rackete: „Ich als Weiße will nicht im Rampenlicht stehen“

von 29. Juni 2020, 05:55 Uhr

svz+ Logo
Carola Rackete ist Kapitänin der 'Sea-Watch 3' eines Rettungsschiffs, das sich im Mittelmeer für in Seenot geratene Flüchtlinge engagiert.
Carola Rackete ist Kapitänin der "Sea-Watch 3" eines Rettungsschiffs, das sich im Mittelmeer für in Seenot geratene Flüchtlinge engagiert.

Vor einem Jahr fuhr Carola Rackete mit Migranten an Bord unerlaubt in einen italienischen Hafen. Der Streit eskalierte.

Rom | Die "Sea-Watch 3" wartet wieder. Wie damals vor einem Jahr, als Kapitänin Carola Rackete zur Ikone der Seenotrettung wurde. Doch dieses Mal darf die Crew des deutschen Rettungsschiffes zwei Wochen nicht von Bord, weil sie vorsorglich wegen Corona in Isolation ist. Ebenfalls vor Sizilien liegt die italienische Fähre "Moby Zazà", die zu einem Quarantäne...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite