Expertin im Interview : Prostitution in der Corona-Krise: "Regierung hat die Ärmsten der Armen vergessen"

von 04. April 2020, 14:56 Uhr

svz+ Logo
Prostituierte können ihrer Arbeit zurzeit nicht nachkommen.
Prostituierte können ihrer Arbeit zurzeit nicht nachkommen.

Im Interview erklärt Expertin Susanne Bleier Wilp, vor welchen besonderen Herausforderungen Sexarbeiter zurzeit stehen.

Berlin | Für viele Branchen hat die Corona-Krise teils drastische Auswirkungen. Das öffentliche Leben steht weitestgehend still, Selbstständige fürchten um ihre Existenz. Die Ausgangsbeschränkungen beziehungsweise der Kontaktverbot trifft eine Berufsgruppe ganz besonders hart. Die Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter hierzulande wurden quasi über Nacht arbeitslos,...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite