Chiba in Japan : Dreijähriger beim Spazieren von Welle erfasst und gestorben

19731894.jpg

Der Junge wurde seit Donnerstagabend vermisst, am Freitagmorgen fanden Helfer seine Leiche am Strand.

autorenbild.jpg von
01. November 2019, 15:49 Uhr

Chiba | Das Unglück ereignete sich am Abend des 31. Oktober. Eigentlich wollte die Familie im japanischen Minamiboso nur an der Küste spazieren gehen, als plötzlich eine Welle den dreijährigen Sohn erfasste. Sie zog ihn ins offene Meer und ließ die schockierte Familie am Strand zurück. Über den Vorfall berichtete unter anderen der japanische Sender NHK.

Suchaktion umgehend eingeleitet

Der Vater alarmierte umgehend die Polizei, die zusammen mit der Küstenwache eine Suchaktion startete. Nach Aussagen des Vaters hat sich der Junge während des Spaziergangs gerade ins Wasser gesetzt, als die Welle ihn erfasste und mitriss.

Am Freitag dann die traurige Gewissheit. Die Einsatzkräfte fanden am frühen Morgen eine Kinderleiche am Strand. Mittlerweile wurde bestätigt, dass es sich bei dem Toten um den Sohn der Familie handelt. Die Polizei ermittelt nun, wie es genau zu dem Unglück kommen konnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen