Berlinale 2020 : Bootsflüchtling Biberkopf: Was taugt „Berlin Alexanderplatz“?

von 26. Februar 2020, 20:06 Uhr

svz+ Logo
Jella Haase und Welket Bungué in 'Berlin Alexanderplatz'.
Jella Haase und Welket Bungué in "Berlin Alexanderplatz".

„Berlin Alexanderplatz“ als Flüchtlingsdrama: Woran scheitert der ambitionierte Berlinale-Film?

Berlin | Einer der meisterwarteten Filme des Berlinale-Wettbewerbs war die Döblin-Verfilmung „Berlin Alexanderplatz“. Burhan Qurbani deutet den Klassiker als Flüchtlingsdrama neu. Mit mäßigem Erfolg. Drogen-Park statt Alexanderplatz In Döblins Roman „Berlin Alexanderplatz“ (1929) kommt Franz Biberkopf aus dem Knast, kämpft um ein bürgerliches Le...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite