Kuriose Befreiungsaktion in Bochum : In der einen Hand ein Eis, mit der anderen in der DHL-Packstation

Ein in einer DHL-Packstation festgeklemmter Junge bekommt bis zu seiner Rettung ein Eis überreicht.
Ein in einer DHL-Packstation festgeklemmter Junge bekommt bis zu seiner Rettung ein Eis überreicht.

In Bochum bleibt ein Junge mit seinem Arm in einer Packstation stecken, in der anderen Hand hält er ein Eis.

von
22. Juni 2019, 15:43 Uhr

Bochum | Die ansteigende Hitze in Deutschland schreibt auch solche Geschichten: Ein ungewöhnlicher Einsatz, aber das Opfer blieb cool: Mit einem Eis in der Hand hat ein fünf Jahre alter Junge in Bochum gewartet, bis die Feuerwehr seinen anderen Arm aus einer Packstation auf einem Supermarktparkplatz befreit hatte.

"Der Junge war aber tiefenentspannt"

Der Fünfjährige hatte den Arm nach Angaben der Feuerwehr am Samstagmorgen so weit in einen Quittungs-Ausgabeschacht gesteckt, dass er ihn nicht mehr raus bekam. "Der Junge war aber tiefenentspannt", sagte ein Feuerwehrsprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Jemand drückte ihm ein Eis in die Hand, und so wartete er geduldig zehn Minuten, bis die Rettungskräfte ihn wieder befreit hatten. Die Feuerwehrleute drückten dazu eine Klappe innerhalb des Schachts nach oben und zogen den Arm vorsichtig heraus.

Lesen Sie auch: Notruf nach Sex-Unfall: Befreiungsaktion der Polizei endet "befriedigend"

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen