Ein Jahr nach verheerendem Brand : So sieht die "Baustelle Notre-Dame" aus – Bauarbeiten gehen ab Montag weiter

Nach einer Pause aufgrund der Coronavirus-Pandemie sollen die Arbeiten an der brandgeschädigten Pariser Kathedrale Notre-Dame wieder aufgenommen werden.
Nach einer Pause aufgrund der Coronavirus-Pandemie sollen die Arbeiten an der brandgeschädigten Pariser Kathedrale Notre-Dame wieder aufgenommen werden.

Wegen des Coronavirus wurden die Bauarbeiten unterbrochen. Montag soll es weitergehen. Ein Blick auf die Baustelle.

von
23. April 2020, 17:03 Uhr

Paris | Die wegen des Coronavirus unterbrochen Bauarbeiten an der schwer beschädigten Kathedrale Notre-Dame sollen am kommenden Montag schrittweise wiederaufgenommen werden. "Die gesundheitliche Sicherheit der Baustellenarbeiter und aller auf der Baustelle arbeitenden Personen stand immer im Mittelpunkt meines Interesses", erklärte der Sonderbeauftragte für den Wiederaufbau, General Jean-Louis Georgelin, am Donnerstag in einer Mitteilung. Entsprechende Sicherheitsmaßnahmen würden auf der Baustelle gewährleistet. Neben einer Maskenlieferung gebe es auch Spender mit Desinfektionsmittel auf der Baustelle.

Sehen Sie im Video: Vor einem Jahr brannte Notre Dame

Ab Montag ist die Wiederaufnahme der Arbeiten in drei Stufen geplant, das Personal werde im Laufe des Monats Mai aufgestockt, hieß es weiter. In der ersten Stufe werde die Baustelle wieder in Betrieb genommen, anschließend sollen die begonnen Arbeiten an neuen Umkleideräumen, Luftschleusen und Duschen wegen der Bleiverschmutzung fertiggestellt werden. In der dritten Stufe sollen dann schließlich die Sicherungsarbeiten weitergehen und etwa das beschädigte Gerüst entfernt werden. "Die allmähliche Wiederaufnahme der Tätigkeit auf der Baustelle der Kathedrale Notre-Dame ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Projekts", hieß es in der Mitteilung. Die Entscheidung sei nach sorgfältiger Prüfung getroffen worden. (Weiterlesen: Macron hält an Fünf-Jahres-Plan für Notre-Dame fest)

Aktuelle Bilder von der Baustelle um Notre-Dame.
dpa/Pierre Stevenin/ZUMA Wire
Aktuelle Bilder von der Baustelle um Notre-Dame.
_202004231703_full.jpeg
imago images/PanoramiC
_202004231703_full_1.jpeg
imago images/ZUMA Wire
_202004231703_full_2.jpeg
imago images/Hans Lucas

Die berühmte Pariser Kathedrale war vor gut einem Jahr bei einem Brand schwer beschädigt worden. Die Bauarbeiten waren wegen der Coronakrise Mitte März unterbrochen worden. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte nach dem Feuer einen Wiederaufbau innerhalb von fünf Jahren versprochen und General Georgelin zu seinem Sonderbeauftragten für den Wiederaufbau ernannt. Auf der Baustelle kam es immer wieder zu Problemen, vergangenen Sommer mussten die Arbeiten wegen der Bleiverschmutzung unterbrochen werden. Zum ersten Jahrestag des Brandes am 15. April bekräftigte Macron seinen Plan für einen Wiederaufbau innerhalb von fünf Jahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen