Überrascht von Vielfalt und Anzahl : Bewerber aus aller Welt: Hamburger Stipendium fürs Nichtstun

von 16. September 2020, 08:14 Uhr

svz+ Logo
Einfach mal entspannen: Aus Hamburg gibt es mit dem Nichtstun-Stipendium sogar Geld dafür.
Einfach mal entspannen: Aus Hamburg gibt es mit dem Nichtstun-Stipendium sogar Geld dafür.

Beine hoch und einfach mal entspannen: Mit dem Hamburger Stipendium fürs Nichtstun gibt es dafür sogar Geld.

Hamburg | Auch wenn sie nichts tun wollen, bewerben mussten sie sich: Für das in Hamburg vergebene Stipendium für Nichtstun haben sich bis zum Einsendeschluss am Dienstag 1700 Interessenten beworben. Die Vielfalt war dabei die größte Überraschung. Eine Inderin, die sich nicht mehr rechtfertigen möchte, ein afro-amerikanischer Pfarrer, der sich nicht mehr für...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite