Beim Probearbeiten im Bahnhofs-Imbiss : Streit um Suppe eskaliert: 23-Jähriger verprügelt seinen Küchenchef

Im Osnabrücker Hauptbahnhof hat ein 23-Jähriger im Streit um Suppenzutaten seinen Küchenchef verprügelt. Foto: imago/Larissa Veronesi
Im Osnabrücker Hauptbahnhof hat ein 23-Jähriger im Streit um Suppenzutaten seinen Küchenchef verprügelt. Foto: imago/Larissa Veronesi

Dem jungen Mann passten die Vorstellungen seines Küchenchefs zur Beschaffenheit von Suppenstücken nicht - er schlug zu.

von
21. September 2018, 11:02 Uhr

Oldenburg | Eigentlich sollte er beim Probearbeiten in einem Asia-Imbiss in Oldenburg sein Kochtalent unter Beweis stellen – stattdessen hat sich ein 23-Jähriger gleich einen handfesten Streit mit dem Küchenchef geliefert. Im Streit um Suppen-Zutaten schlug der junge Mann dem 54-Jährigen ins Gesicht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Koch wurde leicht verletzt.

Der Oldenburger Hauptbahnhof, wo der Suppenstreit eskalierte.
imago/STPP
Der Oldenburger Hauptbahnhof, wo der Suppenstreit eskalierte.

Bei dem Probearbeiten in dem Imbiss im Hauptbahnhof sollte der 23-Jährige am Donnerstagnachmittag die Zutaten für eine Suppe klein schneiden – doch dem Koch waren die Stücke zu groß. Mit der Rüge war der junge Mann nicht einverstanden. Nach einer verbalen Auseinandersetzung schlug er den Küchenchef vor dem Imbiss mit der Faust. Ein weiterer Mitarbeiter und eine Streife der Bundespolizei schlichteten den Streit wenig später.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen