Für über 21-Jährige : Auch zur Bekämpfung von Rassismus: Stadt will das Kiffen erlauben

von 30. März 2021, 13:01 Uhr

svz+ Logo
Künftig soll es über 21-Jährigen erlaubt sein, bis zu 85 Gramm Cannabis für die persönliche Benutzung mit sich zu tragen.
Künftig soll es über 21-Jährigen erlaubt sein, bis zu 85 Gramm Cannabis für die persönliche Benutzung mit sich zu tragen.

Legales kiffen soll nicht nur Geld in klamme Kassen spülen, sondern vor allem im Kampf gegen Rassismus helfen.

New York | Wer in New York festgenommen wird, hat häufig gegen die Marihuana-Auflagen verstoßen. Nach Angaben der Bürgerrechtsorganisation ACLU von 2019 sind Delikte in Verbindung mit Cannabis der häufigste Grund, eingesperrt zu werden. Und die Zahlen spiegeln – trotz gleichem Konsum bei Weißen und Nicht-Weißen – den tief verwurzelten Rassismus wider: "Im ganzen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite