Keine Festnahmen : Anti-Terror-Einsatz in Mönchengladbach: Anwohner hörten lauten Knall

Es sei bei dem Einsatz am Dienstagmorgen niemand festgenommen worden, weitere Details nannte die Polizei zunächst nicht. (Symbolbild)
Es sei bei dem Einsatz am Dienstagmorgen niemand festgenommen worden, weitere Details nannte die Polizei zunächst nicht. (Symbolbild)

Es gehe bei dem Einsatz um den Verdacht der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland.

von
10. Dezember 2019, 08:50 Uhr

Mönchengladbach | Die Polizei ist am frühen Dienstagmorgen in Mönchengladbach zu einem Anti-Terror-Einsatz ausgerückt. Es gehe um den Verdacht der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland, genauer in der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), sagte eine Polizeisprecherin. Es sei aber niemand festgenommen worden. Hintergrund sind demnach Ermittlungen des Generalbundesanwalts. Weitere Details nannte die Polizei zunächst nicht. Zuvor hatte die "Rheinische Post" berichtet.

In den sozialen Netzwerken hatten sich laut Angaben der Zeitung Anwohner der Stadt am Morgen über einen lauten Knall gewundert. Er wurde beim Einsatz ausgelöst, im Rahmen des „taktischen polizeilichen Vorgehens“, erklärte die Sprecherin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen