Auszeichnung für Mobilisier : Alternative Nobelpreise 2021 gehen an drei Graswurzelaktivisten

von 29. September 2021, 08:59 Uhr

svz+ Logo
Unter anderem der russische Umweltschützer Wladimir Sliwjak wurde mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.
Unter anderem der russische Umweltschützer Wladimir Sliwjak wurde mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.

Die Alternativen Nobelpreise gehen in diesem Jahr an drei Persönlichkeiten und eine Organisation, die andere Menschen zum Kampf für Menschenrechte und die Umwelt animieren.

Stockholm | Sie mobilisieren ganze Gemeinschaften zum Kampf für Menschenrechte und die Umwelt: Die Alternativen Nobelpreise gehen in diesem Jahr an drei Aktivistinnen und Aktivisten aus Kamerun, Russland und Kanada sowie eine Umweltschutzorganisation aus Indien. Marthe Wandou, Wladimir Sliwjak, Freda Huson und die Legal Initiative for Forest and Environment (Life...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite