Seit 30 Jahren im ZDF : Bekannt aus "Aktenzeichen XY … ungelöst": Michael Brennicke gestorben

Der jahrelange Sprecher von 'Aktenzeichen XY', Michael Brennicke, ist tot.
Der jahrelange Sprecher von "Aktenzeichen XY", Michael Brennicke, ist tot.

Nach 30 Jahren war seine Stimme am Mittwoch zum letzten Mal zu hören.

von
28. März 2019, 16:30 Uhr

Mainz | Seit 1989 hat Michael Brennicke der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" seine Stimme geliehen. Am Montag ist der Sprecher überraschend im Alter von 75 Jahren verstorben. Damit lief am Mittwochabend die letzte Ausgabe von "Aktenzeichen XY" mit der Stimme von Brennicke. Die Filme hatte er bereits vorher eingesprochen.

Martin Groß, Geschäftsführer der für "Aktenzeichen XY" verantwortlichen Filmproduktionsfirma Securitel sagte zum Tod Brennickes: "Seine Stimme war einzigartig und hat die Filme unserer Sendung geprägt. Wir verlieren mit ihm einen herausragenden Sprecher und einen wunderbaren Kollegen. Unser ganzes Beileid gilt seiner Familie."

Kein Nachruf in Sendung

Einige Zuschauer wunderten sich, dass der Tod des jahrelangen Sprechers nicht in der Sendung thematisiert wurde.

Vonseiten des ZDF heißt es dazu, man habe Rücksicht auf die Familie des Verstorbenen nehmen wollen. Diese hatte den Tod noch nicht öffentlich gemacht.

Im Internet gedenken viele Zuschauer der Sendung dem Sprecher mit der markanten Stimme.

In den 70er Jahren war Brennicke auch als Schauspieler in einigen wenigen Produktionen zu sehen, später konzentrierte er sich aber auf das Synchro-Geschäft. Er sprach nicht nur bei "Aktenzeichen XY", sondern hat auch Hollywood-Größen seine Stimme geliehen, darunter etwa Chevy Chase, Dustin Hoffmann und Kurt Russell.

Rudi Cerne sagt zu Brennickes Tod: "Er war die 'Stimme' von XY. Das ganze Team trauert um unseren Sprecher Michael Brennicke."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen