Land versinkt in Kriminalität : Der „gekaperte Staat“: 85.000 Menschen verschwinden in 15 Jahren in Mexiko

von 09. April 2021, 17:00 Uhr

svz+ Logo
In Mexiko nimmt die Kriminalität Überhand.
In Mexiko nimmt die Kriminalität Überhand.

Allein seit der Amtsübernahme des jetzigen Präsidenten Ende 2018 sind 44.000 Personen als vermisst gemeldet worden.

Mexiko-Stadt | Die kleine Julia Isabella hatte großes Glück, so viel Glück wie ihre Angehörigen bisher nicht gehabt haben. Das 18 Monate alte Mädchen wurde am Donnerstag in einem kleinen Dorf im Bundesstaat Jalisco gefunden, wo es achtlos abgelegt worden war. Seit dem 24. März galt das Baby als vermisst. Von ihren Eltern, ihrer Tante und ihrem neunjährigen Cousin fe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite