60 Jahre Mauerbau : Petra Wetzel flieht mit einem Heißluftballon aus der DDR: „Helden wollten wir niemals sein“

von 13. August 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Petra Wetzel (r.) mit ihrer Jugendfreundin Steffi König
Petra Wetzel (r.) mit ihrer Jugendfreundin Steffi König

Die Flucht zweier Familien aus der DDR mit einem Heißluftballon sorgte weltweit für Schlagzeilen und wurde sogar verfilmt. Eine Zeitzeugin erinnert sich.

Weimar-Schöndorf | „Ihre Kinder waren damals bei der Ballonflucht zwei und fünf Jahre alt. Warum haben Sie Ihre kleinen Kinder und sich selbst in solch große Lebensgefahr gebracht, nur um in den Westen zu flüchten? War das Risiko, dabei abzustürzen, nicht viel zu hoch? Für mich sind Sie keine Heldin.“ Fragen und Meinungen, mit denen Petra Wetzel in der kleinen Kirche...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite