"Überraschend" : 36 schwangere Schülerinnen an einem Gymnasium

Schwangerschaften von Teenagern sind in Südafrika ein verbreitetes Phänomen. Foto: dpa/Felix Heyder
Schwangerschaften von Teenagern sind in Südafrika ein verbreitetes Phänomen. Foto: dpa/Felix Heyder

"Normalerweise sollte es in der Schule nicht so viele Schwangerschaften geben", heißt es aus dem Gesundheitsministerium.

von
19. Oktober 2018, 07:44 Uhr

Johannesburg | An einem Gymnasium im Nordosten Südafrikas sind 36 Schülerinnen schwanger. Die Mädchen an der Schule im Ort Vhembe seien zwischen 14 und 18 Jahre alt, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums der Provinz Limpopo, Neil Shikhwambana. "Es ist überraschend. Normalerweise sollte es in der Schule nicht so viele Schwangerschaften geben." Die Behörden untersuchten nun die Gründe dafür, erklärte er am Dienstagabend. Das Gymnasium in der Nähe der Stadt Thohoyandou habe gut 900 Schülerinnen und Schüler.

Schwangerschaften von Teenagern verbreitet

Schwangerschaften von Teenagern sind in Südafrika ein verbreitetes Phänomen, vor allem in ländlichen Gebieten wie Limpopo. Landesweit haben rund 15 Prozent aller Mädchen vor Vollendung des 19. Lebensjahres bereits ein oder mehrere Kinder, wie Zahlen der Statistik-Behörde zeigen. Experten machen dafür unter anderem mangelnde Kenntnis über Verhütungsmöglichkeiten, Armut und auch Fälle von sexuellem Missbrauch verantwortlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen