zur Navigation springen

Tierschutz ausgehebelt : 1225 Jagdtrophäen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Skandal: Sammelobjekte von Aussterben bedrohter Tiere kommen ganz legal nach Deutschland.

von
erstellt am 19.Okt.2015 | 08:00 Uhr

In den letzten zehn Jahren sind nach Informationen unserer Redaktion 1225 Jagdtrophäen vom Aussterben bedrohter Tiere legal nach Deutschland eingeführt worden. Dabei geht es unter anderem um den Import von Zier- und Sammelobjekten von Elefanten, Nashörnern, Geparden und Leoparden. Das Bundesamt für Naturschutz erteilte entsprechende Genehmigungen. Das geht aus der Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor. Laut Bundesregierung sind zwischen 2005 und 2014 vier Hörner von Spitzmaulnashörnern sowie 646 Stoßzähne von afrikanischen Elefanten nach Deutschland importiert worden. Allein in diesem Jahr hat es nach Angaben des Umweltministeriums 20 Anträge für die Einfuhr von Elefantenerzeugnissen gegeben. Genehmigungen wurden in diesem Jahr bereits für 13 Löwentrophäen sowie in einem Fall für eine Trophäe vom Breitmaulnashorn erteilt.

Die Grünen fordern schnelle Konsequenzen. „Es ist völlig absurd, dass Wilderei als Verbrechen geahndet wird und trotzdem ganz legal jede Menge Jagdtrophäen von streng geschützten Tieren nach Deutschland importiert werden dürfen“, so Steffi Lemke, naturschutzpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen