International : Regierungschefs von Griechenland und Nordmazedonien geehrt

svz.de von
16. Februar 2019, 23:47 Uhr

Die Regierungschefs von Griechenland und Nordmazedonien sind auf der Münchner Sicherheitskonferenz für die Beilegung eines Jahrzehnte dauernden Konflikts ausgezeichnet worden. Alexis Tsipras und Zoran Zaev erhielten am Samstag in München den Ewald-von-Kleist-Preis. Tsipras und Zaev hatten nach mehrmonatigen mühsamen Verhandlungen ein Abkommen erzielt, wonach Mazedonien künftig Nordmazedonien heißen sollte. Bundesaußenminister Heiko Maas hielt die Laudatio. Er sagte, es sei bei dem Streit nicht nur um einen Namen, sondern um Identität gegangen.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen