Um „Einblicke“ zu bekommen : Sexarbeiterinnen sind sauer auf Jens Spahn – und laden ihn ins Bordell ein

von 12. Oktober 2021, 15:52 Uhr

svz+ Logo
Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit.
Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit.

"Wir laden Sie zu einem Bordellbesuch ein!" Der Bundesverband für Sexuelle Dienstleistung wendet sich in einem öffentlichen Brief an Gesundheitsminister Jens Spahn. Sie kritisieren die Corona-Verordnungen des Politikers.

Berlin | In diesem Artikel erfährst Du: Warum Jens Spahn ein Bordell besuchen soll. Was der Bundesverband für Sexuelle Dienstleistung an der Politik kritisiert. Inwiefern die Sexarbeitsbranche unter den Corona-Verordnungen leidet. Bordelle sind keine Bildungseinrichtungen. Klingt logisch? Jens Spahn sieht das nach Augen des BSD e.V. anders. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite