Hubschrauber und Hundertschaft : Eistee-Aktion von Youtuber „CanBroke“ sorgt für massiven Polizeieinsatz

svz+ Logo
Auch ein Polizeihubschrauber war bei dem Werbe-Event von Youtuber 'CanBroke' im Einsatz.
Auch ein Polizeihubschrauber war bei dem Werbe-Event von Youtuber "CanBroke" im Einsatz.

Der YouTuber "CanBroke" wollte am Samstag in Dortmund seinen neuen Eistee vorstellen – es kamen tausende Menschen. Die Polizei rückte mit einer Hundertschaft und Hubschraubern an.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
27. Juni 2021, 13:55 Uhr

Dortmund | Die Polizei hat am Samstag in Dortmund ein Treffen von mehr als 1000 jungen Menschen aufgelöst, die zu einer Werbeaktion des Youtubers "CanBroke" gekommen waren. Zeugen hatten das Treffen auf dem Parkplatz eines Baumarktes am Nachmittag der Polizei gemeldet, wie diese mitteilte. Zu dem Auftritt des Youtubers "CanBroke" waren offenbar deutlich weniger Teilnehmer erwartet worden. Bei der großen Menschenmenge sei ein geordneter Ablauf und das Einhalten der Hygieneregeln jedoch nicht mehr garantiert gewesen, teilte die Polizei weiter mit. Auch mehrere Zufahrten zu dem Gelände seien versperrt gewesen.

Verkehrsstörungen in Dortmund

Ein Video auf dem Instragram-Kanal von "CanBroke" zeigt, wie viele – meist junge – Menschen vor einem Supermarkt stehen und dem YouTuber zujubeln. Eine Polizeikette hält sie zurück. "CanBroke" kommentiert den Ausschnitt mit den Worten: "Dortmund verzeiht uns, wir mussten leider abbrechen."

Ein Besucher zeigte Fotos des Events bei Twitter:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Wem das nicht reicht: Der Youtuber selbst stellte eine Zusammenfassung des Events auf seinem Kanal ins Netz:

Die Polizei löste das Treffen schließlich auf und erteilte Platzverweise. Aufgrund der großen Anzahl an Menschen kam es zu Verkehrsstörungen, so dass vorübergehend Straßen gesperrt wurden. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Hinweise auf Straftaten liegen nach Angaben der Polizei nicht vor.

"CanBroke" hatte unter anderem auf seinem Instagram-Kanal für das Event geworben. In einer Story entschuldigte er sich bei seinen Fans für den Abbruch der Veranstaltung. Der Influencer, der bei Youtube rund 800.000 Abonnenten hat, teilt auf der Plattform regelmäßig Videos aus seinem Leben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen