Wahnsinn

von
01. August 2009, 08:22 Uhr

Ralph Schulze Ein wahnsinniger Terrorkrieg. Ohne Sinn und Verstand. Gegen Spanien, jenes demokratische, moderne und weltoffene Königreich. Das jedes Jahr über 50 Millionen ausländische Urlauber außerordentlich gastfreundlich aufnimmt. Warum also dieser Bomben-Irrsinn der Eta? Eine Terror-Organisation aus dem nordspanischen Baskenland, die heute immer noch behauptet, dass Spanien eine "Diktatur" sei. Und dass die Baskenregion vom spanischen Staat heute noch, wie damals unter General Franco, unterdrückt werde. Und deswegen abgespalten werden müsse. So gesehen wird Spanien derzeit durch ein schon besiegt geglaubtes Terror-Relikt aus der Franco-Zeit eingeholt. Ein Anachronismus des Wahnsinns, der Spanien, nach dem islamistisch motivierten Terrorismus, das größte Sicherheits-Problem der gesamten EU beschert. Und das in einer Zeit, in der Spanien ohnehin schon mit einer tiefen Wirtschaftskrise kämpfen muss, die mit 20 Prozent Arbeitslosen noch etwas heftiger spürbar ist, als im restlichen Europa. Dem Land stehen also noch schwierige Zeiten bevor. Zeiten in denen es wichtig ist, dass Spanien in diesen Tagen nicht alleine gelassen wird. Die Erfahrung hat gelehrt, dass sich der Kampf gegen den Terrorismus heutzutage nur mit internationaler Kooperation und Solidarität gewinnen lässt. Das dürfte auch für den Kampf gegen die Eta-Terroristen gelten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen