zur Navigation springen
Meinung

18. November 2017 | 02:14 Uhr

Nicht nachlassen

vom

svz.de von
erstellt am 07.Nov.2007 | 10:06 Uhr

Die Zufriedenheitswerte bei der diesjährigen Umfrage unter den Kreuzfahrt-Passagieren in Rostock-Warnemünde spiegeln eine
positive Entwicklung wider. Nicht für den Hafen selbst, sondern auch für die touristischen Angebote fiel die Bewertung besser aus als noch vor zwei Jahren. Und: Die Seetouristen gaben in der Region eine Million Euro mehr aus als 2005. Dennoch ist die Freude nicht ungetrübt. Denn die Passagierzahlen lagen in diesem Jahr unter denen des Rekordjahres 2006. Damit hat der Konkurrenzhafen in Kiel wieder Oberwasser bekommen. Durch die Sanierung des Kais erwartet Warnemünde im kommenden Jahr allerdings größere Schiffe – und damit auch wieder deutliche steigende Gästezahlen. Die gute Prognose ist also nicht aus der Luft gegriffen.
Damit sie auch eintrifft, sollten die Verantwortlichen aber so elementare Passagier-Wünsche wie eine entsprechende Getränke- und Imbissversorgung am Terminal schleunigst in die Tat umsetzen.
Dass sich Handel und Gastronomie in Rostock und Warnemünde inzwischen besser auf die Landgänge der internationalen Besucher eingestellt haben, ist zwar löblich, aber auch eine Selbstverständlichkeit. Die Kreuzfahrt-Branche boomt deutschlandweit. Wenn die Rostocker weiterhin vorne mitschwimmen wollen, müssen sie auch ihren Service weiter verbessern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen