Chronologie : Mehr Promi-Tote 2016 als in den Vorjahren

svz.de von
29. Juni 2016, 11:44 Uhr

Nach dem ersten Halbjahr 2016 haben viele Menschen dieses eine Gefühl: Es sterben viele Prominente, gefühlt mehr als sonst. Dieser Eindruck täuscht nicht - zumindest wenn man die Eilmeldungen zu Todesfällen bei der Deutschen Presse-Agentur zum Maßstab nimmt.

Bei besonders wichtigen, überraschenden oder alarmierenden Ereignissen wie Terroranschlägen oder Flugzeugabstürzen, aber auch bei Todesfällen von Prominenten sendet dpa eine kurze sogenannte „breaking news“. Mehr als 30 Mal hieß es in diesem Halbjahr schon „Eil“ für einen toten Prominenten, darunter Musiker wie Prince und David Bowie, Ex-Außenminister Guido Westerwelle, Box-Legende Muhammad Ali oder zuletzt Schauspieler wie Götz George und Bud Spencer. 2015 gab es im ersten Halbjahr 25 solcher Eilmeldungen für einen gestorbenen Promi, 2014 waren es 16, in den ersten Halbjahren 2013 und 2012 jeweils 8.

Gestorbene Prominente von Januar bis Juni 2016

Januar

04.01. Achim Mentzel (69), Unterhaltungskünstler
04.01. Maja Maranow (54), Schauspielerin („Ein starkes Team“)
05.01. Pierre Boulez (90), Dirigent und Komponist
10.01. David Bowie (69), Sänger („Heroes“)
12.01. Ruth Leuwerik (91), Schauspielerin („Die Trapp-Familie“)
14.01. Alan Rickman (69), Schauspieler („Harry Potter“)
18.01. Glenn Frey (67), Rockmusiker Eagles ("Strange Weather")
27.01. Artur Fischer (96), Erfinder und Unternehmer (Fischertechnik)
31.01. Wolfgang Rademann (81), Fernsehproduzent („Das Traumschiff“)

Februar

07.02. Roger Willemsen (60), Publizist und Moderator
19.02. Harper Lee (89), Schriftstellerin („Wer die Nachtigall stört“)
19.02. Umberto Eco (84), Schriftsteller („Der Name der Rose“)
23.02. Peter Lustig (78), Moderator („Löwenzahn“)

März

05.03. Nikolaus Harnoncourt (86), Dirigent
06.03. Nancy Reagan (94), frühere First Lady der USA
17.03. Hugo Strasser (93), Swing-Musiker
18.03. Lothar Späth (78), Ex-Ministerpräsident und CDU-Politiker
18.03. Guido Westerwelle (54), Ex-Außenminister und Ex-FDP-Chef
24.03. Johan Cruyff (68), Fußball-Legende
24.03. Roger Cicero (45), Musiker („Frauen regier'n die Welt“)
31.03. Imre Kertesz (86), Literaturnobelpreisträger („Roman eines Schicksallosen“)
31.03. Zaha Hadid (65), Architektin
31.03. Hans-Dietrich Genscher (89), Ex-Außenminister und Ex-FDP-Chef

April

07.04. Hendrikje Fitz (54), Schauspielerin („In aller Freundschaft“)
21.04. Hans Koschnick (87), Ex-Bürgermeister von Bremen (SPD)
21.04. Prince (57), Musiker/Pop-Ikone („Purple Rain“, „Kiss“, „1999“)
30.04. Uwe Friedrichsen (81), Schauspieler

Mai

06.05. Margot Honecker (89), DDR-Politikerin
15.05. Erika Berger (76), Moderatorin („Eine Chance für die Liebe“)
18.05. Fritz Stern (90), Historiker
31.05. Rupert Neudeck (77), Gründer der Hilfsorganisation Cap Anamur

Juni

03.06. Muhammad Ali (74), Box-Legende
11.06. Rudi Altig (79), Ex-Straßenrad-Weltmeister
19.06. Götz George (77), Schauspieler (Schimanski-„Tatort“)
25.06. Manfred Deix (67), Karikaturist
27.06. Bud Spencer (86), Schauspieler („Vier Fäuste für ein Halleluja“)

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen