Ein Angebot des medienhaus nord

Übersicht Weltkulturerbe: Schloss Sacrow und die Heilandskirche

Von ddp | 17.02.2010, 05:15 Uhr

In seiner heutigen Form steht Schloss Sacrow seit 1773.

Graf von Hordt baute das barocke Herrenhaus im Norden Potsdams. 1840 erwarb König Friedrich Wilhelm IV. das Gut und ließ zur gleichen Zeit in etwa hundert Metern Entfernung die berühmte Heilandskirche (eigentlich Kirche des heilbringenden Erlösers im heiligen Hafen) im Stil einer frühchristlichen Basilika bauen. Das vom Architekten Ludwig Persius geplante Gotteshaus ragt auf einer Landzunge in die Havel hinein und befindet sich somit direkt an der Grenze zu Berlin. Die Gestaltung des Parks rund um Kirche und Schloss übernahm Peter Joseph Lenné (1789-1866). 1938 wurde Schloss Sacrow durch den preußischen Staat zum Wohnhaus und Dienstsitz des Generalforstmeisters umgebaut.