Ein Angebot des medienhaus nord

Für die Insel Usedom Wasserwacht sucht Rettungsschwimmer

Von Birgit Sander | 17.01.2020, 13:06 Uhr

Für die Wasserwacht an der Ostseeküste steht der nächste Sommer schon vor der Tür: Sie sucht dringend Rettungsschwimmer.

Das DRK wirbt vor allem um Retter für die Strände von Zinnowitz, Karlshagen und den Kaiserbädern auf Usedom, wie der Kreisverband Ostvorpommern-Greifswald in Anklam am Freitag mitteilte. „Bis zu 57 Rettungsschwimmer sind zur Hochsaison pro Tag bei uns im Einsatz“, sagte der Leiter des Rettungsdienstes, Sven Hennings. Da die eigenen Kräfte nicht reichten, kämen jedes Jahr zahlreiche Retter aus anderen Bundesländern und aus Polen auf die Insel Usedom.

Weiterlesen: Dringend Retter für Strände an der Ostsee gesucht 

Für die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten die Schwimmer eine Aufwandsentschädigung von 26 Euro pro Tag. Je nach Einsatzdauer würden zusätzlich noch Fahrtkosten übernommen. Doch für die Rettungsschwimmer zähle vor allem das Gefühl, anderen Menschen zu helfen, Einsatzerfahrung zu sammeln sowie das Miteinander im und nach dem Dienst, meinte Hennings. Rettungsschwimmer müssen mindestens 16 Jahre alt sein und das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen mindestens in Silber haben. Es sollte nicht älter als drei Jahre sein. Zudem müssen sie eine aktuelle Erste Hilfe-Ausbildung nachweisen. Ein Bootsführerschein sei von Vorteil.

Im vorigen Jahr starben in Mecklenburg-Vorpommern 30 Menschen beim Baden oder bei Unfällen am und auf dem Wasser.