Ein Angebot des medienhaus nord

Fahrt einfach fortgesetzt Verletzte Frau bei Tribsees aus Auto geworfen

Von Redaktion svz.de | 05.06.2019, 14:49 Uhr

Ein schockierendes Verhalten hat ein 26-jähriger Autofahrer aus Schleswig-Holstein bei einem Unfall am Dienstag, gegen 8 Uhr, kurz vor der A20-Anschlussstelle in Fahrtrichtung Lübeck an den Tag gelegt.

Bei dem Zusammenstoß waren zwei Personen verletzt worden.

Gegen 8 Uhr am Dienstag fuhr ein PKW VW nach derzeitigem Kenntnisstand kurz vor der Anschlussstelle Tribsees (Fahrtrichtung Lübeck) auf einen voraus fahrenden PKW VW auf. Im Anschluss setzte der vermeintliche Unfallverursacher seine Fahrt fort. Der Geschädigte versuchte dem Fahrzeug zu folgen, was aufgrund der hohen Geschwindigkeit des flüchtigen PKW misslang.

21-Jährige meldet sich

Kurze Zeit später meldete sich eine 21-jährige Frau bei der Polizei. Sie gab an, dass sie zum Unfallzeitpunkt Beifahrerin im flüchtigen PKW war. Der 26-jährige Fahrer aus Schleswig-Holstein hatte die 21-jährige, ebenfalls aus Schleswig-Holstein stammende, Frau in einer Ortschaft nahe Tribsees abgesetzt und seine Fahrt in unbekannte Richtung fortgesetzt. Die 21-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge leicht verletzt. Auch der 63-jährige Fahrzeugführer des PKW VW, auf den der andere PKW VW auffuhr, erlitt leichte Verletzungen. An seinem PKW entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von 7.500 Euro.

Gegen den flüchtigen Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, der fahrlässigen Körperverletzung sowie der unterlassenen Hilfeleistung eingeleitet.