Ein Angebot des medienhaus nord

Drei Verletzte in Sülstorf Ultraleichtflugzeuge abgestürzt

Von Redaktion svz.de | 25.09.2011, 06:04 Uhr

Beim Absturz zweier Ultraleichtflugzeuge in der Nähe von Sülstorf sind am Samstagabend drei Menschen verletzt worden. Die Flugzeuge berührten sich in der Luft und stürzten aus einer Höhe von etwa 10 Metern ab.

Beim Absturz zweier Ultraleichtflugzeuge in der Nähe von Sülstorf (Landkreis Ludwigslust-Parchim) sind am Samstagabend drei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, berührten sich die Flugzeuge aus noch ungeklärter Ursache in der Luft und stürzten daraufhin aus einer Höhe von etwa 10 Metern in ein Maisfeld. Ein 62-jähriger Pilot und sein 57-jähriger Begleiter erlitten schwere Verletzungen, der 64 Jahre alte Pilot des zweiten Flugzeugs kam mit leichten Verletzungen davon.

Gegen einen der Piloten ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. Es sei möglich, dass er seine Aufmerksamkeitspflicht vernachlässigt habe, sagte ein Sprecher der Polizei in Rostock. Im Einsatz waren auch Feuerwehrleute aus Hoort, wie Heinz-Egon Möller, Amtswehrführer Hagenow-Land, bestätigte. Die Kameraden suchten im Maisfeld nach den Verletzten.

So genannte Motorschirme benötigen zur Landung nur ein Feld mit 40 Meter Länge, Mehrsitzer 150 Meter.