Ein Angebot des medienhaus nord

Umstände unklar Tote Frau an Steilküste auf Rügen geborgen

Von Winfried Wagner | 02.04.2019, 14:33 Uhr

Die Polizei fand den leblosen Körper der Frau bei Sassnitz.

An der Steilküste der Insel Rügen ist eine Frau vermutlich abgestürzt und konnte am Dienstag nur noch tot geborgen werden. Wie Polizeisprecherin Stefanie Peter in Stralsund sagte, ereignete sich der Vorfall an der Victoria-Sicht bei Sassnitz nach bisherigen Ermittlungen wohl am Montag. Eine Passantin hatte der Polizei am Montagabend gemeldet, dass ein Rucksack dort auf einer Bank liege. Eine sofort eingeleitete Suchaktion nach dem Besitzer am Abend blieb ohne Erfolg.

Bisher sind weder die Identität der Frau, noch die Umstände des Vorfalls klar, sagte die Polizeisprecherin. Es laufe ein Todesermittlungsverfahren. Die Suche war am Dienstag fortgesetzt worden, wobei Bundespolizisten den leblosen Körper von einem Schiff aus per Wärmebildkamera entdeckten. Die leblose Frau lag im Buschwerk in etwa 30 Metern Höhe an dem rund 100 Meter hohen Kreidefelsen.

Eine Hubschrauberbesatzung habe die Tote geborgen. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung gebe es bisher nicht. Auch aus dem Inhalt des Rucksacks könne man die Tote noch nicht identifizieren. Die Staatsanwaltschaft müsse in den nächsten Tagen entscheiden, ob eine Obduktion die genaue Todesursache klären soll. An der Steilküste war es in der Vergangenheit immer wieder zu tödlichen Unfällen gekommen.

Nach Angaben der örtlichen Feuerwehr gab es 2019 bereits zwei ähnliche Todesfälle an der Kreideküste.

Weiterlesen: Steilküstenabbruch: Mann schwer verletzt