Ein Angebot des medienhaus nord

Parchim: Theater im Café Melange eröffnet am 7. Oktober neue Spielsaison "TENsationell"(es) an der Kaffeetheke

Von Simone Herbst | 28.09.2011, 09:43 Uhr

"TENsationell" soll es werden am 7. Oktober im Café Melange, richtiger gesagt in dem kleinen wie urigen Theater im Café hinterm Rathaus.

"TENsationell" soll es werden am 7. Oktober im Café Melange, richtiger gesagt in dem kleinen wie urigen Theater im Café hinterm Rathaus. Die neue Spielzeit beginnt und so ist zum zehnten Mal regelmäßig nach 18 Uhr Stühle rücken angesagt, damit pünktlich 19.30 Uhr der Vorhang fallen kann. Bildlich gesprochen.

Eine neue Eigenproduktion gibt es zum "Zehnten" ausnahmsweise mal nicht. Nichtsdestotrotz haben sich Micha Alsdorf und Christoph Keune - das Stückeschreibertraumduo - für ihre Fans ordentlich ins Zeug gelegt. Und die werden ganz sicher wieder voll auf Kosten kommen. "Unsere Idee war es, zum Jubiläum mal keine Eigenproduktion, sondern ein Special zu machen", sagt Micha Alsdorf, "quasi ein Potpuri aus allen unseren bisherigen Stücken." Wie da auf der gemütlichen Bühne Szenen aus "Beziehungswaisen", "Salon Liebchen", "Friede, Freude, Eierkuchen? Der nackte Wahnsinn" oder "Immer fliegt der Engel, ewig röhrt der Hirsch" zusammengehen und zusammenpassen? Man darf gespannt sein, weil eh eines sicher ist: Micha Alsdorf, Christoph Keune und Incilay Sak haben wieder ihre eigene augenzwinkernde und natürlich etwas frivole Sicht auf die Dinge und wollen ihr Publikum gern mitnehmen auf eine unvergessene Lachparade.

Fünf "TENsationellen" Abenden im Café folgt übrigens am 6. Dezember die große Jubiläumsgala im Kino Movie Star in Parchim. 222 Gäste haben da Platz und die Kartenvorbestellungen laufen bereits auf Hochtouren. "Einen Tag, nachdem letzte Woche der Spielplan mit allen Terminen raus war, hatten wir schon über 60 Bestellungen", freut sich Alsdorf über den großen Zuspruch. Dass das Theater im Melange auf den bauen kann, ist gewiss: Hier hat sich ein Stammpublikum etabliert, da zwischen fünf und 85 Jahre alt ist. "Darauf sind wir auch ein bisschen stolz", sagt Alsdorf. Und wenn er von "wir" redet, meint er sein Theater-Café-Team - als da auch wären Brigitte Parge, Ramona Borowski und Jens Libinski - haben den neuen Spielplan zwar ein klein wenig eingedampft. Die gewohnten "dazu gekauften" Leckerbissen finden sich dennoch: Da wird Beppo Pohlmann alias Gebrüder Blattschuss mit "Ich war mal schön" zwei Mal mit von der Partie sein, gibt es auf vielfachen Wunsch noch einmal die skurillen Stories des Ehepaares Willy & Liesbeth, die ein Frühstücksei zerreden, ist nach langer Pause der sächsische Haudegen Theo Richtsteiger endlich zurück, um das Publikum im "Melange" mit seinen Spassmassnahmen ordentlich aufzumischen, da fehlt die "Feuerzangenbowle", der Filmklassiker mit Heinz Rühmann und auch "Das fliegende Klassenzimmer", ein etwas jüngerer Streifen von Erich Kästner, nicht. Wieder in der gemütlichen Caféhaus-Enge zu erleben ist Roland Regge Schulz, der mit seinen Bildgeschichten einen gewohnt bunten Abend kredenzen wird und einen Tag nach Nikolaus schon mal ein fröhliches Fest wünscht. Und da gibt es Heiteres zum Miteinander von Mann & Frau & Weihnachtsstories mit Ditte Clemens. Wer sie in Parchim (oder auch anderswo) schon mal erlebt hat weiß, diese Frau ist Kult und schon von daher ein Muss.

Alle Spieltermine sind nachzulesen unter www.cafe-melange-parchim.de . Vorstellungskarten können auch unter 03771 unter Telefon 03871-629990 gebucht werden.