Ein Angebot des medienhaus nord

Hoher Sachschaden Tennishalle in Klink abgebrannt und eingestürzt

Von Leander Löwe/Winfried Wagner | 17.06.2019, 08:52 Uhr

Die Tennis- und Freizeithalle in Klink brannte in der Nacht zu Montag aus und stürzte ein. Damit wurde auch ein beliebter Ort für Bälle und Feiern vernichtet.

Ein Feuer hat in der Nacht zu Montag eine etwa 60 Meter lange Tennis- und Freizeithalle in Klink an der Müritz zerstört. Den Schaden schätzte die Polizei auf etwa 750 000 Euro, bei dem Feuer wurde niemand verletzt.

Wie eine Polizeisprecherin in Neubrandenburg sagte, sollte ein Brandgutachter am Dienstag die zu großen Teilen eingestürzte Halle genauer untersuchen. Danach müsse der noch stehende Teil auch abgerissen werden.

Brandursache noch völlig unklar

„Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte die Sprecherin. Es sei unklar, ob ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst hat oder es fahrlässig verursacht oder sogar vorsätzlich gelegt wurde, hieß es.

Der Brand war der Feuerwehr gegen 3.45 Uhr gemeldet worden. Feuerwehrleute berichteten, dass Anwohner den Vorfall gemeldet hatten und die Halle bei Löschbeginn bereits vollkommen in Flammen stand.

Die etwa 40 Meter breite Halle mit Tennis- und Federballfeldern sowie einer Bar wird gern für Abiturbälle und andere Feiern genutzt. Eine Feier hatte wohl dort am Freitagabend auch stattgefunden, wie verkohlte Reste von Stühlen und Tischen auf den Sportfeldern zeigten. Auch das Schlossgymnasium Torgelow hatte dort eine Abifeier geplant und sucht nun nach einer Alternative.

Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarten Wohnhäuser und die unmittelbar angrenzende Bowlingbahn in einem alten Backsteinstallgebäude verhindern.