Ein Angebot des medienhaus nord

Landesbeauftragte für die Aufarbeitung der SED-Diktatur Anne Drescher: „Das ist Opfern schwer vermittelbar“

Von Thomas Volgmann | 19.05.2022, 14:02 Uhr

Am Wochenende findet in Rostock der 25. Bundeskongress der Landesbeauftragten der ostdeutschen Bundesländer zur Aufarbeitung der SED-Diktatur sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur statt. Eines der Themen ist die Bilanz der SED-Unrechtsbereinigungsgesetze, nach denen allein in MV bislang mehr als 13.000 Opfer der SED-Diktatur strafrechtlich rehabilitiert und entschädigt worden sind. Wir sprachen mit der Landesbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern Anne Drescher.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden