Ein Angebot des medienhaus nord

Michael Timmermann lud 16 andere Künstler nach Roggendorf ein Schöne Kunstwerke für Jedermann

Von Sabrina Panknin | 06.12.2010, 11:43 Uhr

Einen Tag lang bekamen zahlreiche Besucher im ehemaligen Pfarrhaus in Roggendorf die Gelegenheit, Kunstwerke zu bestaunen. Unter dem Titel "5 bis 500" hatte Künstler Timmermann die Ausstellung organisiert.

"Die Idee zu der Ausstellung hatte ich bereits im vergangenen Jahr und jetzt konnte ich sie umsetzen", sagt der Künstler aus Roggendorf.

In der Galerie im ehemaligen Pfarrhaus gab er 16 Künstlern aus der Schaalseeregion, aus Hamburg, Berlin und Lübeck die Gelegenheit, ihre Kunstwerke hier zu präsentieren. Auch Marita Neumann zog es nach Mecklenburg. Die Fahrt von Lübeck habe sich auf jeden Fall gelohnt. "Die Ausstellung ist toll geworden. Hier ist für jeden etwas dabei - auch für Kunstbanausen", sagt die Künstlerin und lächelt. Einige Werke hat sie bereits verkaufen können. Dennoch ist es nicht immer einfach, sich von einem Werk zu trennen: "Wenn man ein Werk fertig hat, ist es so wie wenn man ein Kind gebärt. Sich dann zu trennen, ist schwierig." Nicht nur ihre Bilder hängen in der Galerie, in der häufiger Kunstausstellungen stattfinden. Das Motto "5 bis 500" zieht sich durch die gesamte Präsentation. Dahinter steckt ein bisschen Kalkül, denn es werden Bilder und Kunstwerke im Wert von fünf bis 500 Euro angeboten. "Ich wollte die Ausstellung kurz vor Weihnachten machen, damit für jeden etwas dabei ist. Hier kann sich vielleicht jeder mal ein Exponat zulegen", sagt Michael Timmermann.

Von der Idee ebenfalls überzeugt ist auch Barbara Koch aus Hamburg. Seit 1980 malt sie. Bis 1987 hat sie Kunst studiert, seitdem arbeitet sie professionell als Künstlerin. "Ich verdiene mein Geld damit. Ich finde dieses Treffen sehr wichtig. Denn die Arbeit als Künstler ist schon sehr einsam und hier können wir uns endlich mal wieder austauschen", sagt Koch.

Aber nicht nur die Künstler sind begeistert von der Idee dieser Ausstellung, auch die Besucher hat Timmermann mit seiner Vision überzeugt. "Diese Vielseitigkeit unserer Künstler hier aus der Region gefällt mir sehr gut", sagt Karl-August Baum aus Gadebusch. Anke Kitzerow aus Krembz war kurz zuvor noch auf dem Weihnachtsmarkt in Groß Salitz, aber die Ausstellung in Roggendorf wollte sie sich nicht entgehen lassen. "Diese Vielfalt, die er hierher gebracht hat in diesem intimen Ambiente ist ganz toll", sagt die Krembzerin. Wenn alles gut läuft, dann wird die Ausstellung zu einem festen Termin kurz vor Weihnachten werden - das zumindest hofft Timmermann.