Ein Angebot des medienhaus nord

Zwillingstreffen an der Küste Rostock sieht doppelt

Von Ove Arscholl, dpa | 07.10.2011, 08:08 Uhr

Wenn Spaziergänger am Sonnabend in Rostock andere doppelt sehen, hat das einen ganz realen Grund: Alle zwei Jahre kommen Zwillinge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Rostock.

"Am Wochenende sieht Rostock doppelt", schreibt Waltraud Ruch alias Traudi auf die Einladung zum diesjährigen Zwillingstreffen. Gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Rosemarie Denzien, genannt Rosi, organisiert sie das Wochenende für Geschwister bereits zum dritten Mal. "Zwilling sein ist sehr schön", sagt Traudi. Und Rosi ergänzt: "Man braucht keine beste Freundin, denn die hat man ja schon seit der Geburt dabei. Wir sind uns immer ziemlich einig, streiten uns kaum, eigentlich gar nicht."

Schon ihre Mutter hat die beiden immer gleich gekleidet. "Das haben wir dann so beibehalten, bis meine Schwester 1973 geheiratet hat", erzählt Rosi. Nur ein einziges Mal haben die beiden versucht, die Plätze zu tauschen. "Da hatten uns die anderen in der Grundschule zu überredet", erinnert sich Rosi. Dann seien sie aber verpetzt worden und hätten es danach nie wieder versucht. Ein knappes Jahr nach Traudi hat auch Rosi geheiratet. So hätten ihre Männer wenigstens jeder eine eigene Hochzeit gefeiert. Auf die Idee einer gemeinsamen Hochzeit seien sie damals nicht gekommen. Beide geben aber zu, dass es für ihre Männer nicht einfach ist, mit einem Zwilling verheiratet zu sein. "Der Mann spielt einfach nicht die erste Geige", sagt Traudi und Rosi ergänzt: "Ich würde meine Schwester meinem Mann gegenüber immer verteidigen." Die Ehepartner hätten sich aber gut angepasst. Der jährliche Skiurlaub wird gemeinsam verbracht und Himmelfahrt und Silvester sind ebenfalls feste Termine für die Schwestern.

Ein paar kleine Unterschiede gibt es aber auch zwischen Traudi und Rosi. "Zwillinge sind ja doch immer zwei", sagt Traudi. "Ich bin ein bisschen kleiner, aber dafür etwas fülliger als meine Schwester. Da kämpfe ich noch mit mir, denn Rosi hat es abgelehnt, gleichzuziehen", sagt sie lachend. Und Rosi verrät: "Außerdem ist Traudi mäkelig. Linseneintopf oder Kümmel würde sie niemals anrühren." Sie selbst würde hingegen alles essen.

Im Jahr 2000 waren Traudi und Rosi zum ersten Mal bei einem Zwillingstreffen in Österreich. "Seitdem haben wir auch wieder angefangen, uns gleich anzuziehen", erzählen sie. Für Familienfeiern sprechen sie sich telefonisch ab. Andere Zwillinge hätten sie animiert, doch auch mal ein Zwillingstreffen an der Ostsee zu organisieren. Alle zwei Jahre am zweiten Wochenende im Oktober ist es nun soweit. Dann reisen Zwillinge aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Rostock. In den Jahren dazwischen lädt ein anderes Zwillingspaar nach Bremerhaven ein. "Diese Treffen sind total interessant. Man kann abschalten, redet nicht über Probleme. Das ist das Schöne daran. Man unterhält sich einfach über sich selbst", schwärmt Traudi.

Insgesamt 45 Zwillingspaare haben sich schon angemeldet. Viele kennen Traudi und Rosi schon von anderen Treffen. Darunter ein Zwillings-Quartett. "Das sind unsere Schweizer, die sich mal auf einem Zwillingstreffen kennengelernt haben und jetzt verheiratet sind", erzählt Traudi. Jedes Mal kämen mehr Teilnehmer. "Es spricht sich einfach rum, dass wir das in Rostock machen", sagt Traudi. "Wir ziehen das auf wie ein Familientreffen: Freitagabend sitzen wir gemütlich zusammen, bis alle angereist sind. Am nächsten Tag gibt es eine Stadtrundfahrt durch Rostock, dann werden wir im Rathaus begrüßt und bekommen einen Imbiss. Danach sehen wir uns das Kloster zum Heiligen Kreuz an und genießen Kaffee und Kuchen im Klostergarten. Wer Sonntag noch nicht gleich nach Hause fährt, kann noch mit ins Miniland nach Göldenitz fahren." Drillinge wären auch willkommen, aber bisher habe sich noch nie jemand angemeldet.

Laut Statistischem Bundesamt haben 2009 in Deutschland von 1000 Schwangeren 17 Zwillinge zur Welt gebracht. Das entspricht 1,7 Prozent. Insgesamt gab es in dem Jahr 11 026 Zwillingsgeburten. 3559-mal zwei Jungen, 3522-mal zwei Mädchen und 3945-mal einen Jungen und ein Mädchen. In Mecklenburg-Vorpommern hat das Statistische Landesamt 2009 insgesamt 212 Zwillingsgeburten gezählt. Hier gab es 63 Jungen-, 80 Mädchen- und 69 gemischte Paare.