Ein Angebot des medienhaus nord

Verein „Seenland“ von Harald und Sonja Heiden in Klein Labenz Reiten jetzt auch im Winter möglich

Von Traudel Leske | 25.10.2011, 12:00 Uhr

Im Reitverein "Seenland" von Harald und Sonja Heiden in Klein Labenz hat sich in den vergangenen Monaten in Sachen Bauarbeiten so einiges getan.

Auf dem Reiterhof bzw. im Reitverein "Seenland" von Harald und Sonja Heiden in Klein Labenz, Richtung Mankmoos, hat sich in den vergangenen Monaten in Sachen Bauarbeiten so einiges getan. Das Ergebnis ist eine Reithalle, die nun eingeweiht wurde. Ihre Größe: 17,50 Meter mal 40 Meter. Für die Schüler des Reitlehrer-Ehepaares ein Gewinn, können sie doch trotz bevorstehender Wintermonate weiter fleißig üben.

Vor Jahren sei hier ein Wirtschaftshof mit einer alten Getreidelagerhalle gewesen, die angemietet wurde, war zu hören. "Wir haben erst Boden und Bande gebaut, um hier überhaupt mit unseren Schülern arbeiten zu können", erzählt Sonja Heiden. Die neue Halle biete viel mehr Möglichkeiten. Sie sei zwar noch nicht ganz fertig, die Ummantelung zum Teil offen. Doch das werde noch vor Einbruch des Winters geschehen.

Der Pferdehof von Harald und Sonja Heiden bietet seinen Gästen bzw. Schülern neben einer fachgerechten Reitausbildung bei Bedarf auch Pensionsmöglichkeiten an. Gegenwärtig werden hier 13 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und sechzehn Jahren, 11 Mädchen und zwei Jungen, in diesen Sport eingeführt. Einmal wöchentlich im allgemeinen Reiten und zweimal wöchentlich im Turnierreiten. Seit das Ehepaar, ein ehemaliger Dozent und Hobbyreiter, und seine Frau sich ihren Traum vom Reiterhof erfüllten und ihn nach dem Wegzug aus Zierow im Jahre 2003 verwirklichten, haben hier schon viele Kinder und Jugendliche - im Angebot sind sowohl das Dressur- als auch das Springreiten - die Kunst des Reitens erlernt. Und nicht nur das.

Einige von den Heidenschen Schülern haben es sogar schon zu Meisterschaftsehren gebracht und Lorbeeren eingeheimst. Spontan fällt Sonja Heiden die ehemalige Schülerin Michele Zuther ein, die im Jahre 2008 mit 14 Jahren schon Landesmeisterin im Vielseitigkeitsreiten wurde. In drei Disziplinen musste sich die Gymnasiastin beweisen: in der Dressur, im Springen und im Geländespringen.

Auch Sofie Halfmann sei hier schon sehr lange in der Ausbildung und überaus erfolgreich.

Die 16-jährige Anne Kippers aus Klein Labenz hat ebenfalls schon an einigen Turnieren teilgenommen.

Auf erfolgreiche Reitstunden können auch die 12-jährige Maria Lorenz und die neunjährige Anna Wundrak zurückblicken. Sie nahmen an Reiter-Wettbewerben in der Dressur erfolgreich teil und konnten sich beide plazieren und Preise mit nach Hause bringen.

Was muss ein Interessent am Reiten an Voraussetzungen mitbringen, will er erfolgreich im Pferdesport sein?

"Wichtig sind Sportlichkeit, eine gute Ausrüstung mit festem Schuhwerk und viel Spaß und Ehrgeiz am Reiten", so Reitlehrer Harald Heiden. Und seine Frau fügt an, dass es gut sei, wenn ein Schüler beim Turnierreiten sein eigenes Pferd mitbringe. Auf dem Reiterhof selbst stehen interessierten Schülern drei Pferde und ein Mietpony zur Verfügung.