Ein Angebot des medienhaus nord

Drogenhändlerring zerschlagen Rauschgiftdealer hinter Gittern

Von zvs | 22.12.2010, 07:00 Uhr

Mit der Festnahme des 29-jährigen Rauschgifthändlers Andreas S. zogen Rostocker Drogenfahnder am Montag in Suckow-Levitzow den vorläufigen Schlussstrich unter sechsmonatige Ermittlungen gegen einen Dealerring.

Mit der Festnahme des 29-jährigen Rauschgifthändlers Andreas S. zogen Rostocker Drogenfahnder des Zollfahndungsamtes Hamburg am Montag in Suckow-Levitzow den vorläufigen Schlussstrich unter sechsmonatige Ermittlungen gegen einen Dealerring. Die Männer stehen im Verdacht, mindestens 15 Kilogramm Haschisch, drei Kilogramm Marihuana, 1,6 Kilogramm Amphetamin sowie 30 Gramm Kokain illegal beschafft und vom Landkreis Güstrow aus im Großraum Rostock abgesetzt zu haben.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg durchsuchten die Beamten, unterstützt von örtlicher Polizei und Kontrolleinheiten des Hauptzollamtes Stralsund, drei Wohnungen in Suckow-Levitzow, Neukalen und Gorschendorf (Landkreis Demmin), die als Aufenthaltsorte von S. festgestellt worden waren.

Außerdem unterhielt der Beschuldigte in Neukalen vier Garagen, die er als "Bunker" für seine Schwarzgeschäfte benutzte.

Bereits Mitte November begann die heiße Phase der Ermittlungen, als zwei Drogendealer, der 27-jährige Martin B. und der 25-jährige Michael E. aus Rostock, gegen die die Kripo schon seit Monaten ermittelte, bei einer Drogenbeschaffungsfahrt mit sechs Kilogramm Haschisch festgenommen wurden, informiert die Polizei. Bei der anschließenden Durchsuchung ihrer Wohnungen, eines Kleingartens und einer Garage durch Kripo-Beamte konnten ein Kilogramm Amphetamin sichergestellt werden. B. und E. befinden sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rostock seitdem ebenfalls in Untersuchungshaft. Sie belasten Andreas S. schwer.

Die bisher beschlagnahmte bzw. darüber hinaus ermittelte Rauschgiftmenge hat einen Schwarzmarktwert von etwa 100 000 Euro, so die Polizei gestern.