Ein Angebot des medienhaus nord

Ein Billy, zwei Billy ... Podcast von Ikea: Katalog vorlesen, bis alle Kunden schlafen

Von Viktoria Meinholz | 18.04.2019, 13:26 Uhr

Statt Schafe werden ab jetzt Möbelstücke gezählt. Vorsicht, akute Einnick-Gefahr!

Ikea hat sich dem Thema Schlafprobleme gewidmet – aber nicht mit einem neuen Bett oder einem noch bequemeren Sofa, sondern mit einem Podcast. In diesem liest ein Ikea-Mitarbeiter aus dem Katalog vor. Es gibt ihn in zwei Versionen, man kann wählen, ob man von einem Mann oder einer Frau ins Reich der Träume entführt werden möchte.

"Hylle, Kissen. Fyresdal, Ablagetisch."

"Wie du vielleicht an meiner Stimme erkennst, bin ich Schwedin. Ich arbeite seit 13 Jahren bei Ikea", erzählt die angenehme Frauenstimme auf Englisch. Da auch der Rest ihrer Familie bei der Möbelhauskette arbeite, seien die Namen der einzelnen Modelle aus ihren alltäglichen Unterhaltungen gar nicht mehr wegzudenken. In genau diese Welt der Ikea-Markennamen will sie uns nun entführen – und erklärt noch einmal fix, woher die einzelnen Namen stammen: Billy, das berühmte Bücherregal, bezieht sich auf den Jungennamen, alle Badezimmerartikel tragen hingegen die Namen skandinavischer Seen und Flüsse.

Dann beginnt sie im Bereich Schlafzimmer – und liest schlicht und einfach nur den Katalog vor: "Ranarp, Leseleuchte. Höjet, Teppich. Hylle, Kissen. Fyresdal, Ablagetisch." Eine halbe Stunde lang geht das so, unterlegt von beruhigender Musik. Doch bis zum Ende schafft es wahrscheinlich nur, wer wirklich große Einschlafprobleme hat. Falls Sie betroffen sind: hier der Link zum Podcast.