Ein Angebot des medienhaus nord

Podcast "Die Anhalterin" – Folge eins Der Cold Case Ute Werner: Ein seit 1988 ungeklärter Mord

Von Justus Wilke | 04.12.2021, 17:00 Uhr

Im Podcast "Die Anhalterin – Wer tötete Ute Werner?" geht es um ein Verbrechen, das sich vor mehr als 30 Jahren ereignet hat und bis heute nicht aufgeklärt ist. Warum das so ist, erfahren Sie in Folge eins der Serie.

Im August 1988 verschwand die damals 22-jährige Ute Werner, als sie von der Osnabrücker Innenstadt zurück nach Bad Rothenfelde trampen wollte. Ihr Großmutter wartete mit dem Abendessen auf sie, doch Ute Werner kam nie zu Hause an. Erst knapp zwei Wochen später fand ein Spaziergänger ihre Leiche am Stadtrand. Die Polizei ermittelte mit einer Sonderkommission – allerdings ohne Erfolg.

Die erste Folge von "Die Anhalterin – Wer tötete Ute Werner" gleich hier anhören:

Ermittler geben Einblick in ihre Arbeit

Bis heute ist der Täter auf freiem Fuß, falls er überhaupt noch lebt. Doch selbst 33 Jahre nach der Tat ist Kriminalhauptkommissar Uwe Hollmann von der Osnabrücker Polizei noch an dem Fall dran. In der ersten Folge des neuen Podcasts "Die Anhalterin – Wer tötete Ute Werner" rekonstruiert Reporter Dirk Fisser den Fall gemeinsam mit dem erfahrenen Ermittler.

Er trifft sich auch mit ehemaligen Bekannten des Opfers, einem Arbeitskollegen sowie einer guten Freundin, die von einer lebensfrohen Ute Werner erzählen; und wie sich die tagelange Ungewissheit nach dem Verschwinden für sie angefühlt hat.

Die neue Podcast-Serie "Die Anhalterin – Wer tötete Ute Werner?" ist ab sofort online und überall dort zu hören, wo es Podcasts gibt: bei Spotify, bei Apple Podcast oder auf svz.de. Hören Sie rein!

Lesen Sie auch: