Ein Angebot des medienhaus nord

Zwischen 10 und 19 Uhr Paris verschärft Maßnahmen: Sport im Freien tagsüber verboten

Von afp | 07.04.2020, 16:18 Uhr

Seit drei Wochen gilt in Frankreich eine Ausgangssperre. Jetzt werden die Maßnahmen in der Hauptstadt verschärft.

In der Corona-Krise verschärft die Stadt Paris die geltende Ausgangssperre: Tagsüber zwischen 10.00 und 19.00 Uhr sind künftig alle sportlichen Aktivitäten im öffentlichen Raum untersagt, wie die Stadtverwaltung und die Polizeipräfektur am Dienstag mitteilten. In Kraft treten die neuen Regeln am Mittwoch.

Weiterlesen: Schnaufen, schwitzen, prusten: Darf ich jetzt noch Joggen gehen?

Paris besonders stark betroffen

Bürgermeisterin Anne Hidalgo und Polizeipräfekt Didier Lallement mahnten, "jede Art von Nachlässigkeit würde die kollektiven Anstrengungen gefährden". Der Pariser Großraum ist von der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus besonders stark betroffen. Dort hatten am Wochenende die Osterferien begonnen, nicht zwingende Reisen sind aber untersagt. Viele Hauptstadtbewohner nutzten die milden Temperaturen daher zum Spazierengehen oder Joggen.

Fast 9000 Todesopfer

Der französische Innenminister Christophe Castaner rief die Präfekturen deshalb auf, eine mögliche Verschärfung der Maßnahmen zu prüfen. In Frankreich gilt seit drei Wochen eine Ausgangssperre. Ausnahmen gibt es etwa für Einkäufe, den Gang zum Arzt oder die sportliche Betätigung. In dem Land starben nach offiziellen Angaben schon fast 9000 Menschen an der Lungenkrankheit Covid-19.