Ein Angebot des medienhaus nord

Sozialbestattungen MV gibt jährlich 850.000 Euro für Armengräber aus

Von Thomas Volgmann | 20.07.2022, 16:17 Uhr

Wenn Hinterbliebene den letzten Weg ihrer Verstorbenen nicht bezahlen können, müssen die Kommunen einspringen. Landkreise und kreisfreie Städte müssen dafür inzwischen tief in die Taschen greifen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden