Ein Angebot des medienhaus nord

Zwei Betrugsvorwürfe angeklagt Mutmaßlicher Windkraft-Betrüger Hendrik Holt muss im Emsland vor Gericht

Von Dirk Fisser | 05.10.2020, 03:45 Uhr

Der mutmaßliche Millionenbetrüger Hendrik Holt muss sich demnächst das erste Mal persönlich vor Gericht wegen seiner Windpark-Geschäfte verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat zwei Teilaspekte aus dem Großkomplex zur Anklage gebracht. Verhandelt wird in der emsländischen Heimat Holts.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden