Ein Angebot des medienhaus nord

Unfall A14/A24 Mit Schweinen beladener Laster umgekippt

Von Mila Krull | 27.06.2017, 12:38 Uhr

Ein Lastwagen verunglückt am Autobahnkreuz Schwerin. Hunderte Ferkel verendet.

Hunderte Ferkel sind bei einem Unfall eines Schweinelasters auf der A14 Richtung Berlin verendet. Nur rund 150 der 700 geladenen Ferkel hätten das Unglück auf Höhe des Autobahnkreuzes Schwerin am Dienstag überlebt, sagte ein Polizeisprecher. Zur Bergung der Tiere wurde die Autobahn zeitweise voll gesperrt. Warum der Lastwagen, der laut Polizei aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg stammte und auf dem Weg nach Rumänien war, auf die Seite kippte, war zunächst unklar. Der Fahrer erlitt Gesichtsverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Hunderte Ferkel waren auf der Transportfläche des Lastwagens eingesperrt. Um die Schweine zu bergen und die lebenden Tiere zu retten, rief die Polizei einen Tierarzt zur Unglücksstelle. Zwischen 14.15 und 15.30 Uhr wurden die A14 und die kreuzende A24 in alle Richtungen voll gesperrt und die restlichen Ferkel umgeladen.