Ein Angebot des medienhaus nord

21. Agrarmesse in Mühlengeez Mela-Besucher genießen und staunen

Von Regina Mai | 16.09.2011, 10:52 Uhr

Über Neuheiten und Bewährtes für Landwirtschaft, Ernährung, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Gartenbau informieren bis zum Sonntag 925 Aussteller auf der 21. Agrarmesse.

Über Neuheiten und Bewährtes für Landwirtschaft, Ernährung, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Gartenbau informieren bis zum Sonntag 925 Aussteller aus neun Ländern auf der 21. Agrarmesse in Mühlengeez. Technik und Tiere, das ist es, was Fachleute und Publikum bestaunen wollen und können. Das Freigelände ist so groß wie 20 Fußballfelder bemühte gestern zur Eröffnung Hans-Dieter Lucas von der Geschäftsführung der MAZ Mühlengeez GmbH ein anschauliches Beispiel. Er machte auch darauf aufmerksam, dass die 21. Mecklenburgische Landwirtschaftsausstellung (Mela) mit 1471 Tieren einen Rekord schafft.

Landesbauernpräsident Rainer Tietböhl musste gestern eingestehen, dass er sich irrte, als er im vergangenen Jahr nach einem regenreichen August gemeint habe, dass es nicht schlimmer kommen könne. Doch es kam schlimmer. Stellenweise stehen Raps und Weizen noch auf den Feldern. Viel war gestern von Hilfen -u.a. Stundung von Pacht und Zinsen - die Rede. Doch viele Bauern hätten dieses Jahr gar nicht die Zeit für einen Mela-Besuch, merkt Peter Brandt an. Sie wären noch bei der Ernte oder würden um die Neubestellung der Felder ringen, erklärt der Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes Güstrow. Dabei sei vielen Landwirten unklar, wie sie mit den Mindereinnahmen durch die schlechte Ernte über die nächsten Monate kommen sollen. "Gibt es Geld vom Land oder aus Brüssel, das wollen sie wissen", sagt Peter Brand. Insofern sei die Mela bei allen Sorgen auch in diesem Jahr ein Podium für den Austausch untereinander.

Für die Maschinen- und Antriebstechnik GmbH und Co.KG aus Güstrow ist die Messe vor der Haustür ein Muss. Den Kontakt zu treuen Kunden halten, ihnen und auch neuen Interessenten die Technik zeigen, das sei das Credo der Agrarschau, so erklärt Axel Thomai, Vertriebsmitarbeiter des Güstrower Unternehmens, das u.a. Düngetechnik zeigt. Axel Thomai freute sich gestern auf interessante Gespräche. Ob daraus Aufträge erwachsen, sei abzuwarten. Derzeit seien die Auftragsbücher der Firma gut gefüllt. Knapp 60 Mitarbeiter würden in zwei Schichten arbeiten.

"Die Kundschaft pflegen und den Kontakt halten", will auch Bert Aringvon der Aring Energie- und Wärme GmbH und Co. KG aus Plaaz. Informieren können sich Mela-Besucher am Stand der Firma u.a. über Luftwärme- und Erdwärmepumpen sowie Fotovoltaikanlagen. Nicht die Technik, sondern der Geschmack ist ein entscheidendes Kriterium für viele Besucher der Halle 1, wo sich die Nahrungsgüterindustrie des Landes präsentiert. Die Bäckerei Hornung aus Krakow am See hat eigens zur Mela Pflaumenboller, ein Vollkornbrot mit Pflaumen, Wallnüssen und Quark gebacken, kreiert.