Ein Angebot des medienhaus nord

Nach Regenbogenflaggen-Eklat Kritik an Versetzung von Schweriner Polizisten

Von Max-Stefan Koslik | 29.07.2021, 19:00 Uhr

Die Versetzung eines Polizeisprechers in der Inspektion Schwerin wegen des Zeigens einer Regenbogenflagge im Profilbild des Facebook-Accounts der Polizei hat im politischen Raum für Aufsehen gesorgt.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden