Ein Angebot des medienhaus nord

207 betriebliche Lehrverträge in Ludwigslust und Parchim abgeschlossen Kreishandwerkerschaft bietet freie Stellen

Von Michael Seifert | 21.10.2011, 11:25 Uhr

Die gute Nachricht vorweg: 207 Lehrverträge haben die Ausbildungsbetriebe der Kreishandwerkerschaft Westmecklenburg-Süd mit Stand vom 20. Oktober 2011 abgeschlossen. Die schlechte...

Die gute Nachricht vorweg: 207 Lehrverträge haben die Ausbildungsbetriebe der Kreishandwerkerschaft Westmecklenburg-Süd mit Stand vom 20. Oktober 2011 abgeschlossen. Die schlechte: Im Vorjahr waren es noch 241 betriebliche Lehrverträge, was aktuell einem Rückgang um 14 Prozent entspricht. "Ein Grund dafür ist, dass es nicht mehr genügend Jugendliche gibt, oder der Bewerber passte nicht in das Profil des Ausbildungsbetriebes", sagte Birgit Ludwig, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft, gestern im Gespräch mit der SVZ.

Aber dennoch haben Jugendliche, die noch einen Ausbildungsplatz suchen, gute Chancen, etwas Passendes für sich zu finden. Für das Gebiet des Landkreises Ludwigslust-Parchim sind noch 72 freie Lehrstellen im Angebot, ist der aktuellen Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Schwerin zu entnehmen. "Der Einstieg für die Jugendlichen ist noch bis zum Jahresende möglich", so Birgit Ludwig, die an dieser Stelle auch auf die Einstiegsqualifizierung für junge Leute verweist, die von der Agentur für Arbeit aus Bundes- und Landesmitteln finanziert und von der Kreishandwerkerschaft gemeinsam mit der Handwerkskammer angeboten wird.

"Die Einstiegsqualifizierung umfasst ein betriebliches Praktikum, das zwischen sechs und zwölf Monate dauert und dem Jugendlichen hilft, zu entscheiden, ob der gewählte Ausbildungsberuf der richtige für ihn ist." Ein Blick auf die Statistik des Kammerbezirkes Schwerin mit Stand vom 30. September 2011 zeigt, dass bis dahin insgesamt 665 Lehrverträge abgeschlossen worden sind, davon sind 625 betriebliche Ausbildungsplätze. Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr beträgt 11,1 Prozent, davon auf betrieblichem Sektor 7,5 Prozent.

Aber es gibt dennoch 256 freie Lehrstellen in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Schwerin. Alle Ausbildungsbereiche sind da im Angebot, auch die attraktiven Berufsbilder, wie z.B. aus der Kfz-Branche, im Bäcker- und Fleischerhandwerk, im Elektrohandwerk und im Heizungs- und Sanitärbereich stehen den Jugendlichen noch zur Auswahl.

"Was in den zurückliegenden Jahren deutlich zu beobachten ist und ich persönlich auch gut finde, ist die Tatsache, dass sich die Betriebe der Kreishandwerkerschaft in die berufliche Frühorientierung zunehmend mehr und besser einbringen", formuliert es Birgit Ludwig. "Sie entwickeln so für die Berufsstartertage als wichtiges Angebot für junge Menschen bei der Berufsorientierung neue Ideen und Konzepte. Schon jetzt haben wir gemeinsam mit unseren Partnern in den Betrieben und Institutionen mit der Vorbereitung auf die nächste Berufsmesse am Gymnasium in Ludwigslust begonnen." Diese wird zwar erst am 14. Januar 2012 stattfinden, aber die Mithilfe der Betriebe ist jetzt schon erwünscht. Zum Jahresende werden die Ausbildungsbetriebe wieder eine Umfrage zu freien Lehrstellen zugeschickt bekommen, in der sie ihre Angebote veröffentlichen und so schon frühzeitig den künftigen Schulabgängern eine wichtige Orientierungshilfe geben können.