Ein Angebot des medienhaus nord

Nach missglücktem Lieferflug Weniger Weihnachtsgeschenke für die Astronauten auf der ISS

Von dpa | 21.12.2019, 21:08 Uhr

Das Raumschiff "Starliner" kehrt verfrüht auf die Erde zurück. Dabei sollte es den Astronauten viel Nützliches bringen.

Man habe entschieden, die Boeing-Raumkapsel "Starliner" am Sonntag in White Sands in New Mexico landen zu lassen, schrieb NASA-Chef Jim Bridenstine auf Twitter.

Nach dem Start einer Atlas-V-Rakete mit der Raumkapsel an Bord vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral war es am Freitag zu einem Problem bei der automatischen Zündung der Antriebe gekommen. In der Folge habe das Raumschiff so viel Treibstoff verbraucht, dass es nicht mehr zur Internationalen Raumstation (ISS) gelangen konnte.

Essen, Ausrüstung und Geschenke

Eigentlich sollte der "Starliner" am Samstag an dem Außenposten der Menschheit andocken. Die Rückkehr auf die Erde war für den 28. Dezember geplant. Das Raumschiff sollte rund 300 Kilogramm Ladung zur ISS bringen, darunter Essen, Ausrüstung, Equipment für wissenschaftliche Experimente, Weihnachtsgeschenke – und einen mit Sensoren ausgestatteten Astronauten-Dummy namens Rosie. Die ISS-Crew ist fürs Überleben nicht abhängig von der Lieferung, wird aber somit ein paar Weihnachtsgeschenke weniger bekommen.

Die US-Raumfahrbehörde will mit der "Starliner"-Kapsel in den nächsten Jahren amerikanische Astronauten zur ISS bringen. Seit der Einstellung des Space Shuttle Programms im Jahr 2011 sind die USA von russischen "Sojus"-Raumfähren abhängig.

Nasa-Chef Bridenstine konnte zunächst nicht sagen, wie sich der missglückte Test auf den künftigen Zeitplan für den "Starliner" auswirken wird.