Ein Angebot des medienhaus nord

Übersicht Holzpellet-Fabrik produziert nach Großbrand weiter

Von Redaktion svz.de | 25.10.2009, 05:28 Uhr

Nach dem Großfeuer in einer Holzpellet-Fabrik in Wismar soll die Produktion in dem Werk an diesem Montag wieder weitergehen.

„Die German Pellets GmbH ist weiter lieferfähig, das Wichtigste ist aber, dass niemand zu Schaden gekommen ist“, sagte Firmensprecher Michael Walewski am Sonntag der Deutschen Presse- Agentur dpa. Alle 70 Mitarbeiter würden weiter gebraucht. German Pellets ist mit vier Werken in Deutschland und 220 Beschäftigten nach eigenen Angaben größter Holzpellet-Hersteller in Europa.

Die genaue Schadenshöhe und die Brandursache waren am Sonntag nach wie vor unklar. Die Polizei suchte am Brandort weiter nach Spuren und Hinweisen. Das Feuer war am Freitagabend in der Späneannahme-und Trocknungshalle der Firma ausgebrochen. Mehr als 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz und konnten den Brand, der auch am Samstag noch einmal aufflackerte, erst Stunden später löschen.

„Der Hauptproduktionsbereich in Wismar ist nicht betroffen“, erklärte Walewski. Im Notfall könnten auch die Werke in Baden- Württemberg und Sachsen helfen. ln dem Werk in Wismar werden vor allem Holzspäne unter Zusatz bestimmter Stoffe zu Pellets gepresst. Experten vermuten, dass es zu einer Verpuffung in der Spänehalle gekommen war. Möglich sei, dass sich Holz unter anderem durch Reibung entlang des Förderbandes entzündet haben könnte, sagte der Technische Leiter Mikael Nielsen.