Ein Angebot des medienhaus nord

Mecklenburg-Vorpommern „Heimkehrertag“ soll Fachkräftemangel entgegenwirken

Von Winfried Wagner/dpa | 26.12.2019, 18:44 Uhr

Die Veranstalter hoffen auf Interesse von Frauen und Männern, die über die Feiertage ihre Familien im Nordosten besuchen.

Bei der Suche nach Fachkräften nimmt die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern verstärkt abgewanderte Landeskinder in den Blick, die zur Rückkehr bewegt werden sollen. In mehreren Städten des Landes finden deshalb am Freitag sogenannte „Heimkehrertage“ statt. Die Veranstalter hoffen dabei auf Interesse von Frauen und Männern, die über die Feiertage ihre Familien im Nordosten besuchen.

Nach Angaben der Industrie- und Handelskammer Neubrandenburg werden beim nunmehr zweiten „Heimkehrertag“ rund 40 Firmen und andere Arbeitgeber in der Hochschule der Stadt ihre Stellenangebote unterbreiten. Zur Premiere in Schwerin haben sich nach Angaben der städtischen Wirtschaftsförderung rund 20 Unternehmen angekündigt. Sie würden am Nachmittag im Rathaus am Markt um rückkehrwillige Fachkräfte werben. Ein weiterer „Heimkehrertag“ findet in Wismar statt. In Umfragen nennen Handwerker und Unternehmer des Landes den zunehmenden Nachwuchs- und Fachkräftemangel als größtes Problem für die weitere wirtschaftliche Entwicklung an.